Tilda, Hündin geb. ca 2013

Update , !5. September 2019

Tilda lebte viele Jahre in einem Bulgarischen Tierheim. Nun ist der erste Schritt in ein neues besseres Leben geschafft. Sie reist am 14.9.19 in eine Pflegestelle nach Köln

Tilda zeigte sich in Bulgarien nun wesentlicher offener als vor vielen Jahren,sie freut sich sehr über Kontakt zu Menschen und lässt sich gerne streicheln.
Beim Spazierengehen ist sie immer noch unsicher, legt sich oft auf den Boden und möchte nicht weiter laufen. Man muss behutsam mit ihr umgehen und ihr zeigen, dass die Welt draußen auch spannend und schön sein kann. Aber in Bulgarien hatte auch niemand Zeit sich mit ihr zu beschäftigen. Das wird nun anders.

 

Tilda (geb. ca. Juni 2013) ist nun schon so lange im Tierheim in Bulgarien, eine gefühlte Ewigkeit. Als sie kam zeigte sie außerhalb des Tierheims große Angst und Unsicherheit, legte sich auf den Boden und ließ sich nicht weiter bewegen. Sie hätte auch aus Angst geschnappt, da sie überhaupt kein Vertrauen zu Menschen hatte. Da irgend jemand Tilda die Ohren abgeschnitten hat, braucht man sich darüber nicht wundern. Menschen waren ihr suspekt.

Mittlerweile zeigt sie sich ein wenig offener, freut sich sehr über Kontakt zu Menschen und lässt sich gerne streicheln.
Beim Spazierengehen ist sie immer noch unsicher, legt sich oft auf den Boden und möchte nicht weiter laufen. Man muss behutsam mit ihr umgehen und ihr zeigen, dass die Welt draußen auch spannend und schön sein kann.

Bei unserem heutigen Spaziergang ließ sie sich mit Leckerli bestechen und kam zu mir, wenn ich ihr ein Leckerchen hingehalten habe. Für Tilda ist es ganz besonders wichtig, dass sie Zeit bekommt, um Vertrauen aufzubauen und dass sie lernt, dass nicht alle Menschen böse sind. Ein zaghafter Anfang ist gemacht.
Sie ist dem Menschen zugewandt, kann aber ihre schlechten Erfahrungen noch nicht ganz hinter sich lassen.

Tilda kommt mit anderen Hunden aus, aber sie nimmt schnell die Chefrolle ein und ist dabei nicht immer zaghaft. Dieses Verhalten zeigt sie im Tierheim, aber hier gibt es keine Abwechslung und die Hunde stehen unter Dauerstress. Sie ist nicht böse, aber anfangs sollte man bei Begegnungen mit fremden Hunden etwas vorsichtig sein.
Tilda sollte als Einzelhund vermittelt werden.

 

Videos:

https://youtu.be/xtcoEE4Y-go

 


“Wir erteilen Datenfreigabe an alle –  mit Tierschutz befaßten – Personen, incl.FacebookKontaktPetra Korte
Tel.0178 4 59 58 77
nc-steinbpe10@netcologne.dehttps://engel-fuer-tiere.de/